Klimawandel bedroht Fortschritt gegen Hunger

Forscher fordern Berücksichtigung der Ernährungssicherheit

Der Klimawandel bedroht die Fortschritte bei der Bekämpfung des Hungers in den Entwicklungsländern. Zu diesem Ergebnis kommen die Wissenschaftler Prof. Dr. Joachim von Braun vom Zentrum für Entwicklungsforschung (ZEF) der Universität Bonn und Prof. Dr. Tim Wheeler von der Universität Reading (Großbritannien). Foto: S. Hofschlaeger / pixelio.de »


Panzer-Dinos hatten Osteoporose

Eigenes Knochenmaterial zur Verstärkung der Panzerung

Die nashorngroßen Ankylosaurier litten wahrscheinlich in ihrer Jugend phasenweise unter starkem Knochenschwund. Die Dinos benötigten in dieser Zeit Kalzium und andere Mineralien, um ihren knöchernen Hautpanzer aufzubauen. Diese holten sie sich augenscheinlich aus ihren langen Skelettknochen. Abbildung: T. Shinmura unter Anleitung von S. Hayashi/Osaka Museum of Natural History »


Beinahe-Crash im Universum

Milchstraße und Andromeda-Galaxie haben sich gestreift

Die Milchstraße hatte wahrscheinlich bereits vor rund zehn Milliarden Jahren einen Beinahe-Zusammenstoß mit der benachbarten Andromeda-Galaxie. Dies legen Berechnungen eines internationalen Forscherteams unter Beteiligung der Universität Bonn nahe. Foto: Bill Schoening, Vanessa Harvey/REU program/NOAO/AURA/NSF »


Verheerende Fernwirkung von Erdbeben

Seismische Wellen können gebündelt werden

Im Jahr 2006 ereignete sich auf der Insel Java zuerst ein verheerendes Erdbeben und dann brach viel weiter östlich ein bis heute spuckender Schlammvulkan aus, der auf mehreren Quadratkilometer Fläche alles unter sich begrub. Foto: Stephen Miller/Uni Bonn »


Fundamental neue Einblicke ins erkrankte Gehirn

Uni erhält 10 Millionen Euro für Forschungsbereich

Einen neuen Sonderforschungsbereich in der Gehirnforschung "Funktion synaptischer Mikronetzwerke und deren Störungen bei Erkrankungen des Zentralnervensystems" (SFB 1089) fördert die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) an der Universität Bonn ab Juli 2013 mit rund zehn Millionen Euro. Foto: Dieter Schütz / pixelio.de »


Regeln für die Welt der Wirtschaft

Neues Standardwerk an der Uni Bonn entstanden

Ein schwedischer Stromkonzern verklagt die Bundesrepublik wegen der Energiewende auf Schadenersatz? Die EU ist gegen die Einfuhr von hormonbehandeltem Rindfleisch aus Amerika? Solche Problemfälle der weltweiten Wirtschaftsbeziehungen regelt das "Internationale Wirtschaftsrecht". Foto: Volker Lannert/Uni Bonn »


Michael Famulok zum Vizepräsidenten der DFG gewählt

Rektor Fohrmann gratuliert dem Bonner Biochemiker

Professor Dr. Michael Famulok von der Universität Bonn wird neuer Vizepräsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Die Mitgliederversammlung der DFG in Berlin wählte den 53-jährigen Biochemiker zum Vizepräsidenten der zentralen Selbstverwaltungsorganisation. Foto: Universität Bonn »


Klimawandel gefährdet Weizenerträge

Forscherteam verglich verschiedene Simulationsmodelle

Die Weizenerträge werden sich durch den globalen Klimawandel voraussichtlich verringern. Über die Unsicherheiten solcher Abschätzungen ist bisher wenig bekannt. In einem einzigartigen Vergleich von 27 Pflanzenwachstumsmodellen stellte jetzt ein Wissenschaftlerteam fest, dass die derzeit verwendeten Wachstumsmodelle große Unsicherheiten aufweisen. Foto: Volker Lannert/Uni Bonn »


Gut, dass es die Welt nicht gibt

Frisch aus der Denkerschmiede der Universität Bonn: Eine philosophische Antwort auf die moderne Resignation

Als Prof. Dr. Markus Gabriel Professor für Philosophie an der Universität Bonn wurde, war er der Jüngste seines Standes in der Bundesrepublik, woran sich noch nichts geändert hat. Jetzt legt er eine erste Gesamtdarstellung seines Denkens vor. Foto: Volker Lannert/Uni Bonn »


Präzise Prognose für Epilepsiepatienten

Forscher sagen Erfolgsaussichten einer Operation vorher

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Bonn und des Max-Planck-Instituts für neurologische Forschung in Köln haben eine Methode entwickelt, mit der sich die Erfolgsaussichten eines operativen Eingriffs bei Schläfenlappenepilepsien präzise vorhersagen lassen. Foto: Martin Büdenbender / pixelio.de »


Gleicher Wasserverbrauch - mehr Nahrungsmittel

Ernährung für zusätzliche 110 Millionen Menschen

Die Weltbevölkerung wächst und damit wird es zunehmend schwieriger, die Menschen ausreichend mit Wasser und Lebensmitteln zu versorgen. Wissenschaftler der Universität Minnesota (USA) und der Universität Bonn haben nun Potenziale ausgemacht, wie Wasser für den Nahrungsmittelanbau besser genutzt werden könnte. Foto: Volker Lannert/Uni Bonn »


Fundamentalismus in der Science Fiction

Stefanie Esser von der Uni Bonn untersuchte politische Weltbilder in der US-Serie "Battlestar Galactica"

Science Fiction-Serien sind nicht Ausblühungen der Phantasie - sie stellen ein beliebtes Medium dar, um gesellschaftliche Entwicklungen zu kommentieren. Stefanie Esser untersuchte in ihrer Masterarbeit, wie in der Serie "Battlestar Galactica" christlich-fundamentale Positionen in die amerikanische Popkultur Einzug gehalten haben. Foto: Volker Lannert/Uni Bonn »


Fresszellen bekämpfen Eindringlinge im Schwarm

US-Forscher entschlüsseln unter Beteiligung der Universität Bonn Hilferufe von Immunzellen

Das Immunsystem schlägt immer dann Alarm, wenn Krankheitserreger eindringen. Fresszellen locken sich dann gegenseitig an und bilden große Schwärme, um die Eindringlinge gemeinsam zu bekämpfen. Einem Team von US-Forschern ist es nun gelungen, die molekularen Grundlagen dieser Hilferufe zu entschlüsseln. Foto: Wolfgang Kastenmüller/Uni Bonn »


Forscher lüften Rätsel um Virenursprung

St. Louis Encephalitis wurde vor 330 Jahren freigesetzt

Erstmals haben Wissenschaftler der Universität Bonn zusammen mit einem internationalen Forscherteam den zeitlichen Ursprung und die geografische Ausbreitung eines Virus bestimmt. Demnach wurde das St. Louis Encephalitis Virus vor rund 330 Jahren durch das Eindringen des Menschen in Urwälder freigesetzt. Foto: Sandra Junglen/UKB »


Forscher enträtseln angeborenen Immunmechanismus

Botenstoff spielt Schlüsselrolle bei Erkennung fremden Erbguts

Wissenschaftler der Universität Bonn und der LMU München haben einen angeborenen Immunmechanismus enträtselt, der unter anderem bei Virenattacken zum Einsatz kommt. Demnach bildet die befallene Zelle einen exotischen Botenstoff, sobald sie verdächtiges Erbgut entdeckt, das von einem Erreger stammen könnte. »


Spezialist für Lebertransplantation im Kindesalter

Professor Ganschow leitet nun Allgemeine Pädiatrie

Prof. Dr. Rainer Ganschow ist neuer Direktor der Allgemeinen Pädiatrie am Zentrum für Kinderheilkunde des Universitätsklinikums Bonn. Der 48-jährige Nachfolger von Prof. Dr. Michael Lentze spezialisierte sich am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf auf Lebererkrankungen bei Kindern und Jugendlichen. Foto: Johann Saba / Medienzentrum UKB »


Zweite Amtszeit für Hartmut Ihne

Präsident der Hochschule wiedergewählt

Der Senat der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg hat gestern mit großer Mehrheit Prof. Dr. Hartmut Ihne als Präsident der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg im Amt bestätigt. Foto: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit »


Ehrendoktorwürde für Professor Hermann Wagner

Medizinische Fakultät der Uni Bonn zeichnet Immunologen aus

Ehrendoktorwürde für Professor Hermann Wagner Die Medizinische Fakultät der Universität Bonn zeichnet renommierten Immunologen der TU München aus Prof. Dr. med. Dr. h. c. mult. Hermann Wagner, wurde von der Medizinischen Fakultät der Universität Bonn die Ehrendoktorwürde verliehen. (c) Foto: Rolf Müller/UKB »


Hilfe für Kinder mit multiresistenten Erregern

Erste Ambulanz für Betroffene in NRW gegründet

Ein Zufallsbefund beim Arzt: Ein Kind ist Träger eines multiresistenten Erregers ohne selbst je in einem Krankenhaus gewesen zu sein. Das Zentrum für Kinderheilkunde des Universitätsklinikums Bonn will jetzt die Betreuung betroffener Kinder verbessern. Foto: Pädiatrische Infektiologie / UKB »


Die Entdeckung der Langsamkeit

Wissenschaftler messen das unterste Limit der Diffusion

Physiker der Universitäten Cambridge und Bonn messen das quantenmechanische Limit, wie langsam die Verteilung von Teilchen stattfinden kann. Die allgemeingültigen Ergebnisse aus der Grundlagenforschung helfen zum Beispiel Prozesse zu verstehen, die einmal in die Entwicklung neuartiger Computer münden könnten. Die Forscher stellen ihre Resultate in der aktuellen Ausgabe von "Nature Physics" vor. Foto: Enrico Vogt »


IT-Experten für deutsche Unternehmen gesucht

Neuer IUBH-Fernstudiengang Wirtschaftsinformatik

Bad Honnef. Die Internationale Hochschule Bad Honnef ? Bonn (IUBH) bietet ab September den neuen Fernstudiengang Wirtschaftsinformatik (B.Sc.) an. In wahlweise sechs, acht oder zwölf Semestern lernen die Studierenden in einem online-gestützten Fernstudium ohne Präsenzzeiten. »


Botulinumtoxin hilft bei überaktiver Blase

Das Bakteriengift lähmt die Muskulatur und verbessert die Harnkontrolle

Blitzartig bekam sie häufig einen enormen Harndrang. So war Monika H. ständig auf der Suche nach einer Toilette. Neuro-Urologen am Bonner Universitätsklinikum haben bereits gute Erfahrungen mit einer Botulinumtoxin-Therapie bezüglich einer gestörten Blasenfunktion bei neurologischen Erkrankungen gemacht. Foto: Rolf Müller / Medienzentrum UKB »


Ausgründung mit der "Aschenputtel-Methode"

Der Computerlinguistik-Absolvent Daniel Claeser von der Universität Bonn erhält ein EXIST-Gründerstipendium

Wer kennt das nicht: Die Informationsflut nimmt immer mehr zu, wie soll man da noch Wichtiges von Unwichtigem unterscheiden? Eine Hilfe sind Computerprogramme, die die Nachrichtenmassen etwa in "erwünscht" oder "unerwünscht" vorklassifizieren. Foto: Volker Lannert/Uni Bonn »


Der Ursprung des Hepatitis C Virus

Forscher entdecken Hepatitisviren in Nagetieren

Hepatitis C Viren sind für Infektionen von über 185 Millionen Menschen auf der Welt verantwortlich, die unbehandelt zum Tod führen können. Der Ursprung des Erregers lag bislang im Dunkeln. »


Forscher entziffern Genom des MERS-Virus

Wissenschaftler liefern umfassende Beschreibung des Erregers

Ein internationales Forscherteam unter Federführung der Universität Bonn hat nun erstmals umfassend das klinische Bild des neuen "MERS"-Coronavirus beschrieben. Mittlerweile sind 31 Menschen gestorben, die das Virus in sich trugen. »

Alle Titel im Großraum Köln/Bonn

Lernen Sie die weiteren Anzeigenblätter im Großraum Köln/Bonn kennen. »